Druckansicht der Internetadresse:

Kulturwissenschaftliche Fakultät

Fachgruppe Soziologie

Seite drucken

Soziologie, Master of Arts (M.A.)

Ziel und Inhalt

Der MA-Soziologie ist forschungsorientiert konzipiert und durch ein hohes Maß an Wahlfreiheit und Freiheit zum angeleiteten Selbststudium gekennzeichnet. Es geht darum, Fähigkeiten zur übergreifenden Strukturanalyse und eine wissenschaftlich geschulte Urteilskraft mit soziologisch reflektiertem Verständnis zu verbinden. Das angestrebte Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung von Soziologen und Soziologinnen, die Sozialwissenschaft empirisch in materialer Forschung eigenständig betreiben, sie gesellschaftstheoretisch reflektieren sowie wissenschaftsgeschichtlich und theoretisch einordnen können und denen auch als Soziologen der Begriff der „longue durée“ geläufig ist, denn erst mit dem Verstehen von Kontinuitäten lässt sich Wandel begreifen.

Organisation des Studiums

Der Masterstudiengang dauert vier Semester einschließlich des Schreibens der Masterarbeit. Ziel des Studiengangs ist, die Absolventen und Absolventinnen zu befähigen, eigenständig empirische Forschungsprojekte zu konzipieren, zu realisieren und dabei die eigene Disziplin und interdisziplinäre Perspektiven im Kontext gesellschaftstheoretischer Problemstellungen und gesellschaftlich relevanter Problemlagen in eine integrierende Perspektive zu bringen. Das 1. MA-Semester dient einerseits dazu, die im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse in soziologischen Theorien und den Methoden der empirischen Sozialforschung zu erweitern und zu vertiefen; andererseits werden Veranstaltungen angeboten, die die Arbeitsschwerpunkte der Fachgruppe abbilden. Schließlich ein Lektüreseminar zu einem kanonischen soziologischen Text. Das 1. MA-Semester ist weitgehend standardisiert. Ziel ist, zu Beginn des MA-Studiums eine theoretisch-methodisch fundierte Ausgangslage zu erarbeiten. Das 2. und 3. MA-Semester sind dagegen durch Forschungsorientiertheit und ein hohes Maß an Wahlfreiheit und Freiheit zum angeleiteten Selbststudium gekennzeichnet. Ziel dieses Studienabschnittes ist, zur eigenständigen soziologischen Forschung zu befähigen. Darüber hinaus wird im 2. und/oder 3. Semester das Modul F: Berufspraktikum absolviert. Im 4. MA-Semester wird die Masterthesis verfasst.

Wie bewerbe ich mich?

Bitte lesen Sie die Informationen zum offiziellen Einschreibeprozess!  Bitte schreiben Sie zusätzlich zur offiziellen Einschreibung eine Bewerbung und schicken Sie diese an politische.soziologie@uni-bayreuth.de.

In dieser Bewerbung legen Sie kurz dar, warum Sie Soziologie in Bayreuth studieren möchten. Bitte fügen Sie einen kurzen Lebenslauf sowie das Bachelorzeugnis und/oder ein Transcript of Records und/oder eine Leistungsübersicht hinzu. 
Zulassungsvoraussetzung ist ein Hochschulabschluss (oder abgeschlossenes Studium) der Soziologie mit mindestens der Prüfungsnote gut oder ein damit gleichwertiger Abschluss. 

Alle Studierenden, die nicht Soziologie studiert haben, sich aber für den Master Soziologie bewerben möchten, setzen sich bitte ebenfalls mit Frau Prof. Eva-Maria Ziege unter politische.soziologie@uni-bayreuth.de in Verbindung.


Tabellarische Modulübersicht

Modulbereich A: Transition

Modul A: Transition

  • Lehrveranstaltungen: A1 Wahlpflichtveranstaltung Transition & A2 Lektürekurs
  • Semesterwochenstunden: 4
  • Leistungspunkte: 12
  • Prüfungsleistung: Hausarbeit* oder schriftliche Prüfung

Modulbereich B: Kernbereich

Modul B1: Soziologische Theorien

  • Lehrveranstaltungen: B1.1 & B1.2 Wahlpflichtveranstaltungen aus den Soziologischen Theorien
  • Semesterwochenstunden: 4
  • Leistungspunkte: 11
  • Prüfungsleistung: Hausarbeit* oder schriftliche Prüfung

Modul B2: Methoden der empirischen Sozialforschung

  • (S)
  • Semesterwochenstunden: 2
  • Leistungspunkte: 6
  • Prüfungsleistung: Schriftliche Prüfung

Modulbereich C: Vertiefung

Modul C Spezielle Soziologien und Spezielle Methoden

  • Lehrveranstaltungen: C1 Wahlpflichtseminar aus den Speziellen Soziologien, C2 Wahlplichtseminar aus den Speziellen Methoden, C3 Wahlpflichtseminar aus den Speziellen Soziologien oder den Speziellen Methoden
  • Semesterwochenstunden: 6
  • Leistungspunkte: 17
  • Prüfungsleistung: Hausarbeit* 

Modulbereich D: Forschungsqualifikation

Modul D1: Lehrforschung I

  • Lehrveranstaltungen: Soziologische Zugänge (S), konsekutiv mit D2
  • Semesterwochenstunden: 2
  • Leistungspunkte: 5
  • Prüfungsleistung: Schriftliche Ausarbeitung

Modul D1: Lehrforschung II

  • Forschungsprojekt (S)
  • Semesterwochenstunden: 2
  • Leistungspunkte: 14
  • Prüfungsleistung: Lehrforschungsbericht*

Modulbereich E: Interdisziplinärer Modulbereich

Modul E Wahlpfichtmodule aus dem interdisziplinären Bereich

  • Leistungspunkte: 15
  • Prüfungsleistung: siehe die entsprechenden Modulbestimmungen; eine Prüfungsleistung endnotenrelevant* (Sind mehrere benotete Prüfungsleistungen erbracht, geht die am besten benotete Leistung in die Endnotenberechnung ein.

Modulbereich F: Berufsqualifikation

  • Leistungspunkte: 6
  • Prüfungsleistung: Bericht (§3 Abs. 5)

Modulbereich G: MA-Kolloquium

  • Semesterwochenstunden: 4
  • Leistungspunkte: 5
  • Prüfungsleistung: Präsentation der Masterthesis

Modulbereich H: Masterthesis

  • Leistungspunkte: 29
  • Prüfungsleistung: Masterthesis*

*Hinweise zur Gewichtung der Noten

  • Modul A: Hausarbeit oder schriftliche Prüfung: einfache Gewichtung
  • Modul B1: Hausarbeit oder mündliche Prüfung: einfache Gewichtung
  • Modul B2: Schriftliche Prüfung: einfache Gewichtung
  • Modul C: Hausarbeit: einfache Gewichtung
  • Modul D2: Lehrforschungsbericht: doppelte Gewichtung
  • (Wahlpflicht-) Module E: eine konkrete Prüfungsleistung je nach gewähltem Modul: einfache Gewichtung
  • Modul H: Masterthesis: 4-fache Gewichtung

Verantwortlich für die Redaktion: Barbara Mayer

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt